Wappen

Aventurische Stadtwappen

Im Februar erschien das “Aventurische Almanach” bei Ulisses Spiele. Dieser Ergänzungsband für DSA 5 beschreibt die Welt von Aventurien mit Informationen zu Regionen, Gebräuchen, Bewohnern, Gesetze, Handel und vieles mehr.
Für die im Almanach aufgelisteten Städte habe ich die Stadtwappen gezeichnet.

Aventurische Heraldik

Selinas WappenEine Woche ist es nun her, dass die Ratte Unna unsicher gemacht hat. Nachdem sowohl meine ganzen Klamotten, als auch meine Sehnenscheide wieder geordnet sind, gibt es hier wie versprochen meine Präsentation zu dem Workshop “Heraldik – Aventurische Wappenkunde” als Download.

Aventurische Heraldik

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal schriftlich auf einige Fragen aus dem Workshop eingehen.

Ist eine Wappenrolle wirklich eine Rolle? Und würde es klappen, sich in die Gemächer eines Herolds zu schleichen und in seine Wappenrolle einen gefälschten Eintrag über ein Wappen vorzunehmen?

Zum Beginn der Wappeneintragungen waren die Wappenrollen sicherlich einfache Schriftrollen und wirklich alte Familienwappen werden noch auf solchen zu finden sein. Komfortabler sind aber Wappenrollen in Form von Büchern, die die Herolde führen.
Wenn man nun ein gefälschtes Wappen eintragen möchte, steht man allerdings vor mehreren Problemen: Wappenbücher sind in der Regel gut gefüllt, daher wird das Wappen auf einer der aktuelleren Seiten eingetragen werden müssen. Das hat natürlich den Vorteil, dass das falsche Wappen bei der Eintragung in der Rolle des Wappenkönigs beachtet werden kann, aber auch, dass dem Herold das falsche Wappen schnell auffallen könnte. Zudem müsste bei einem gefälschten Eintrag neben der Schrift des Herold auch dessen Zeichenstil imitiert werden. Zu guter letzte wird natürlich auch der Name des Wappenträgers aufgeführt, was noch schneller zu Problemen führen kann, wenn der Schwindel auffliegt.

 

Wie wahrscheinlich ist es, dass ein gefälschtes oder nicht offizielles Wappen Probleme machen könnte?

Im normalen Alltag ist es recht unwahrscheinlich, dass man wegen eines nicht legitimen Wappen belangt wird. Dass man in der Stadt spontan von einer Stadtwache festgehalten und zu seinem Wappen befragt wird, wird kaum vorkommen … es sei denn es handelt sich bei dem Wappen um eine wirklich dreiste oder eine wirklich schlechte Fälschung.
Gefährlich wird es bei offiziellen Anlässen und Turnieren, an denen Herolde oder gar Wappenkönige zugegen sind, denn diese müssen die Identität der Gäste und/oder Teilnehmer auch mit einer sogenannten Wappeninspektion prüfen.

 

Gehört die Rangkrone nicht wie in “Herz des Reiches” auf den Helm?

Für gewöhnlich wird die Rangkrone auf dem Schild dargestellt, sie kann aber auch, sofern ein Vollwappen vorliegt, auf dem Helm dargestellt werden.
In der irdischen Heraldik wird hier etwas extremer zwischen Rangkrone und Helmkrone unterschieden. Während die Helmkrone lediglich anzeigt, dass der Träger von Adel ist, zeigt die Rangkrone den entsprechenden Rang.

 

Wenn Charaktere z.B. eine Baronie leiten sollen, können sie dann gezwungen werden, das Wappen dieser Baronie zu tragen?

Sofern die Helden bürgerliche ohne Wappen sind und als Verweser der Baronie eingesetzt werden sollen, ist es für offizielle Auftritte und Schriftverkehr natürlich wünschenswert, dass sie als Repräsentanten auch das entsprechende Wappen tragen. Sobald sie nicht mehr als Verweser eingesetzt werden, dürften sie das Wappen natürlich nicht mehr verwenden. Falls es Helden von Adel sind, darf man ihnen natürlich kein anderes Wappen ohne weiteres aufzwingen. Sie könnten das Wappen der Baronie zum Beispiel als zusätzlichen Wimpel am Gürtel tragen und sowohl ihr eigenes Wappen, als auch das der Baronie unter Dokumente setzen.

 

Tauschen sich die Wappenkönige aus?

Wappenkönige und andere Verleihungsberechtigte (wie z.B. der Siegelmeister der Rondra-Kirche), tauschen sich in einem regelmäßigen Turnus aus, um ihre Eintragungen neuer Wappen reichsübergreifend aktuell zu halten. Allerdings gibt es Wappenkönige nur im Mittelreich, im Bornland und im Horasreich/Lieblichen Feld. Adlige z.B. aus den tulamidischen Stadtstaaten könnten sich also auf einen Papierkrieg einstellen müssen, wenn sie nicht schon lange vorangemeldet an einem großen Turnier im Mittelreich teilnehmen wollten.

 

Wie geht ein Wappenwechsel vonstatten und ist ein solcher erlaubt?

Ein Wappenwechsel ist recht selten, da vor allem Familienwappen in der Regel eine lange Geschichte haben. Es kann allerdings vorkommen, dass es für einen Helden überaus unpraktisch sein kann, ein Familienwappen weiter zu tragen – zum Beispiel wenn diese Familie als Verräter, Paktierer oder anderes ehrloses Pack verschrien wird. Sollte sich der Held als edelmütig und loyal herausstellen, ist es ihm eventuell gestattet, ein neues Wappen für sich und seine Nachkommen zu erstellen, um sich von den Taten seiner Ahnen auch durch sein Emblem distanzieren zu können.
Möchte man sein Wappen aus purer Eitelkeit wechseln, muss man sich für einen neuen Wappenbrief bewerben… eine langwierige und oftmals kostspielige Angelegenheit.

Eine “Wappenwandlung” hingegen ist möglich, wenn der Held in den Adelsstand erhoben wird. In dem Fall ist es ihm möglich, sein bestehendes Wappen für den neuen Stand anzupassen. Diese Anpassung kann soweit gehen, dass neue Figuren und zusätzliche Spaltungen des Schildes mit neuen Tinkturen eingesetzt werden.

 

Verleihungsrecht – wer darf welche gemeine Figur verleihen?

Laut Geographia Aventurica:

  • Greif – verliehen durch den Souverän des Neuen Reiches oder den Boten des Lichtes
  • Wolf, Eber, Eberkopf und Hirschkäfer – verliehen von Grafen
  • Löwin, Löwe und Löwenkopf – verliehen durch die Rondra-Kirche
  • Fuchs – verliehen durch die Phex-Kirche. Im neuen Reich auch durch das Haus Gareth
  • Bär, Falke, Einhorn, Baumdrache – verliehen durch Provinzherren
  • Drache, Hirsch – Verliehen durch Barone
  • Rabe – verliehen durch Boron-Kirche
  • Storch – verliehen durch Peraine-Kirche
  • Gans – verliehen durch Travia-Kirche
  • Schlange – verliehen durch Hesinde-Kirche
  • Delfin – verliehen durch Efferd-Kirche, die Mhaharani von Aranien und den König von Albernia
  • Salzarele – verliehen durch den König von Nostria
  • Eiche – der König von Andergast beansprucht
    ein Verleihungsrecht
  • Bedonblüte – einst verliehen durch den Markgrafen von Beilunk

Generell ist zu sagen, dass alle Figuren, die von einem Adelsrang vergeben werden, auch von höher stehenden Rängen verliehen werden können.

 

Was sind sprechende Wappen?

Richtiger als “redende” Wappen bezeichnet. Der Inhalt solcher Wappen gibt bildlich den Namen des Trägers wieder. Heißt der Träger zum Beispiel Grünberg, so bietet sich ein Wappen mit einem grünen Berg darauf an. Familie Mühlenbach würde ein Wappen mit Mühle(n) und einem Bach sehr gut stehen.

Aventurische Heraldik – Workshop auf der RatCon

WappenBjaldornKommendes Wochenende ist es wieder soweit, die Ratte ruft und ich werde ihr folgen! In der Stadthalle Unna werde ich dieses Jahr aber nicht nur wieder vor Ort eure Charaktere auf Papier bringen, sondern wie bereits angedeutet, einen Workshop über Heraldik halten. In diesem Fall aber nicht zur einfachen, weltlichen Wappenkunde, sondern zu der aus der Welt des Schwarzen Auges.

Mein Workshop “Heraldik – Aventurische Wappenkunde” findet am Samstag, 02.08. um 16:00 Uhr in Raum A statt.
Was euch in meinem Workshop erwartet: Nach einem kurzen Einblick in die Entstehung der Heraldik Aventuriens, gebe ich mit praktischen Beispielen eine Zusammenfassung, was man bei der Erstellung eines eigenen Wappens beachten muss und auch wie man Allianzwappen und personalisierte Wappen erstellt. Außerdem wird besprochen, wie man ein Wappen blasoniert (also heraldisch beschreibt), wo und wie man es außer auf Schild und Wappenrock tragen kann und was die Aufgaben und Pflichten eines Herolds sind.

Beschreibung aus dem Programm:

Ob für eine Stadt oder eine Gilde, getragen von einem Ritter oder Magier, Wappen und Symbole haben in der Aventurischen Gesellschaft einen wichtigen Bestand. Dieser Workshop gibt einen Einblick in die Geschichte der Aventurischen Heraldik und in die Rechte und Pflichten eines Herolds. An praktischen Beispielen wird Janina Robben erklären, was man bei der Erstellung eigener Wappen und Siegel für Helden aus der Welt des Schwarzen Auges beachten sollte.

 

Ich freu mich auf euch!

Das Ende 2012…

… oder auch Rückblick auf Herbst und Winter 2012.
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und passend für die Wunschliste zum nahenden Weihnachtsfest hat Ulisses für die braven Rollenspieler einige neue Publikationen im Herbst und Winter veröffentlicht.

Seit dem 11. Oktober steht der Abenteuerband “Mit wehenden Bannern” in den Regalen und kommt zusammen mit dem Erweiterungs-PDF “Nachhut“.

Der Quellenband “Stätten okkulter Geheimnisse” lässt seit dem Nikolaustag die Herzen der Freunde von Magie und Zauberei höher schlagen.

Und am 13. Dezember erschien dann noch der Kollos namens “Gareth-Box“.

Neben den wunschzettelfreundlichen Erscheinungsdaten, weisen diese drei Publikationen noch eine weitere Ähnlichkeit auf: in allen befinden sich Illustrationen von mir!

In “Mit wehenden Bannern” habe ich sämtliche Wappen, die Karte von Gallys und die InGame-Karte der Wildermark gezeichnet. Und auch der süße, kleine Greif auf dem Buchrücken entschlüpfte meinen Stiften.
Für “Stätten okkulter Geheimnisse” durfte ich die Akademiesiegel von Elburum, Vinsalt, Ysilia, Rommilys, Al’Anfa, Kuslik (Antimagie), Norburg, Punin, Tuzak, Bethana und Lowangen (Halle der Macht) entwerfen, sowie Magier aus Mendena gleich zwei Mal ihre Macht demonstrieren lassen.
Eine ganze Horde von Illustrationen findet sich in der Gareth-Box. Neben Unmengen an Vignetten, die Draufsicht des Viehmarktes, die krakligen Zinken, Portraits, 16 Symbole von Häusern, Händler- und Diebesgilden und noch ein paar weitere Bilder stammen von meinem Zeichenbrett.

Gareth-Box, Mit wehenden Bannern und Stätten okkulter Geheimnisse

Sollte die Welt in ein paar Tagen nicht untergehen, freue ich mich auch schon auf die DSA-Veröffentlichungen im Frühling.

DSA-Illustrations-Counter 2012: 136 (Stand: 15.12.2012)

Das kleine Wappen1x1

Wie versprochen gibt es hier nun die Bildschirmpräsentation zu meinem Dreieich-Con-Workshop “Das kleine Wappen1x1” als Download.

Wer selber nicht gut zeichnen kann, wird im Internet viele Links für Vorlagen, sowohl für die Schildformen, als auch die gemeinen Figuren finden können. Ansonsten nehme ich auch gerne Aufträge zum Wappenzeichnen an. Continue reading